≡ Menu

Ich rate Ihnen sich eine Aloe Vera Pflanze zu kaufen

Aloe Vera Pflanze kaufen - Barbadensis MillerZu den vielseitigsten Pflanzen der Welt gehört die Aloe Barbadensis Miller. Die kennen Sie nicht? Doch, ganz sicher: Bei dem Gewächs, welches optisch einem Kaktus ähnelt, handelt es sich um Aloe Vera. Heute gibt es kaum ein Produkt in der dekorativen Kosmetik, in dem die Aloe Barbadensis Miller nicht enthalten wäre. Die Pflanze kann jedoch noch mehr – aufgrund ihrer zahlreichen Wirkstoffe spielt sie auch in der Naturmedizin eine große Rolle ähnlich wie Gerstengraspulver.

Entdeckung, Herkunft und ursprüngliche Nutzung der Aloe Barbadensis Miller

Aloe Vera war ursprünglich wohl nur im arabischen Raum verbreitet. Sie wächst vor allem in tropischen und subtropischen Gebieten und gilt in vielen Ländern der Welt heute als eingebürgert, unter anderem in Mexiko, Indien und auf den meisten Inseln im Mittelmeer.
Ihre Verbreitung verdankt die Aloe Barbadensis Miller Entdeckern und Eroberern von der Antike bis zur Neuzeit.

Die Aloe Vera Pflanze und ihre wertvollen Inhaltsstoffe waren den Menschen schon vor mehreren tausend Jahren bekannt, da war es nur folgerichtig, dass sie schnell ihren Siegeszug um die ganze Welt antrat und in der Pharmazie wie in der dekorativen Kosmetik bis heute eine große Rolle spielt.

Im antiken Ägypten wurde die Aloe Vera als „Pflanze der Unsterblichkeit“ verehrt und gezielt neben großen Grabanlagen angepflanzt. Sie sollte den Verstorbenen auf seinen Weg ins Jenseits begleiten und ihm als Nahrungsquelle und medizinische Notversorgung dienen. Bereits bekannt war die entzündungshemmende Wirkung der Pflanze. Man wusste, dass sich aus Saft und Gel der Aloe Vera Pflanze wertvolle Salben herstellen ließen, die beispielsweise zur Versorgung von Brandwunden genutzt werden könnten. Dies geht aus antiken Wandgemälden und Hieroglyphen-Texten hervor.

Aloe vera gilt seit jeher als Jungbrunnen. In zahlreichen antiken Kulturen wurde die Pflanze als Schönheitselixier verwendet. Denn sie ist reich an Antioxidantien, die den Alterungsprozess der Haut verlangsamen, und zu einem gesunden und frischen Hautbild beitragen können. Weiters stimulieren bestimmte Inhaltsstoffe der Aloe Vera Pflanze die Produktion von Kreatin und Elastin, die wiederum essenzielle Bausteine für ein straffes Hautbild sind.

Das macht sich auch die moderne Kosmetikindustrie zunutze: Aloe Vera wird gerne in Anti-Aging Produkten verwendet, und ist ein beliebter Wirkstoff in vielen Anti-Falten-Cremes. Auch einfache, selbstgemachte Gesichtsmasken mit Aloe vera Gel können die Spannkraft der Haut erhöhen, frisches Aussehen verliehen und Faltenbildung vorbeugen.

Auch der Alexander der Große war ein Anhänger der Aloe Barbadensis Miller. Der Legende nach behandelten seine Ärzte eine tiefe Pfeilwunde mit dem Aloe-Vera-Gel, worauf sich der Heilungsprozess beschleunigt haben soll. Daraufhin eroberte Alexander eine indische Insel, auf der zahlreiche Aloe-Vera-Pflanzen wuchsen – der Krieger wollte sichergehen, dass ausreichend Nachschub für die Herstellung von Salben und Tinkturen zur Verfügung stand. Alexanders blutige Feldzüge forderten ihren Tribut und er wollte verhindern, dass seine Soldaten zu Hunderten starben, weil sich ihre Wunden entzündeten.

Der römische Arzt Dioskurides, der um 50 nach Christus lebte, erkannte ebenfalls die Bedeutung der Aloe Barbadensis Miller und studierte die Schriftstücke, die Ägypter und Griechen über die „Wunderpflanze“ hinterlassen hatten. Daraufhin entwickelte er selbst zahlreiche Rezepturen, die teilweise bis heute genutzt werden.

Ayurveda, die traditionelle indische Heilkunst, nutzt die Aloe Vera Pflanze seit jeher, um die Haut zu straffen und zu verjüngen. Im Islam gilt die Aloe Vera als Glückssymbol und in der Bibel wird sie sogar explizit erwähnt: So heißt es im Johannes-Evangelium, Jesus Körper sei nach dem grausamen Tod am Kreuz mit 32 Kilogramm Aloe-Vera-Gel und Myrrhe vollständig einbalsamiert worden.

Die industrielle Verarbeitung der Aloe Barbadensis Miller für kosmetische Zwecke nahm in den 60er Jahren ihren Anfang, in den 90er Jahren gab es einen regelrechten Boom rund um alle Produkte, in denen Aloe Vera enthalten war. Der Saft der Aloe Vera Pflanze, der zunächst hauptsächlich in Apotheken angeboten wurde, war aufgrund der großen Nachfrage häufig ausverkauft. Ihren lateinische Namen bekam die Aloe Vera von einem englischen Botaniker namens Philip Miller im 18. Jahrhundert. Statt „Aloe Barbadensis Miller“ hat wird heute der Einfachheit halber meist die Bezeichnung „Aloe Vera“ oder „Echte Aloe“ verwendet.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Aloe Vera Pflanze

Nachdem die Aloe Vera Pflanze in der Moderne als Heil- und Nutzpflanze wiederentdeckt worden war, begann die wissenschaftliche Analyse der Inhaltsstoffe. Biochemiker und Pharmazeuten wollten wissen, warum sich mithilfe der unscheinbaren Pflanze Beschwerden aller Art so schnell und effektiv behandeln lassen.

Klar war: Auch die Pflanze selbst schien von ihren Wirkstoffen zu profitieren, sonst wäre sie nicht derart widerstandsfähig und leicht zu kultivieren gewesen.
Heute wissen die Forscher, dass die Aloe Barbadensis Miller rund 200 unterschiedliche Stoffe enthält, die in Kombination für das Überleben der Aloe Vera Pflanze verantwortlich ist. Die Aloe Vera verfügt also über ganz spezielle Abwehrkräfte – verständlich, dass auch der Mensch von diesem Wirkstoffkomplex profitieren möchte.

Die Aloe Barbadensis Miller enthält das mehrkettige Zuckermolekül Mucopolysaccharid Acemannan, welches auch im menschlichen und im tierischen Organismus eine wichtige Rolle spielt. Dieses und weitere Kohlenhydrate sorgen in der Aloe Vera Pflanze für eine rasche Regeneration der Zellen und verhindern ein Austrocknen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Aloe Vera Pflanze sind zahlreiche Enzyme. Diese Mikrobestandteile katalysieren biochemische Prozesse und sind ebenso für die Abwehr von Krankheiten wie für die Zellteilung notwendig.
Von einigen der in der Aloe Barbadensis Miller nachgewiesenen Enzyme wurde bisher vermutet, dass sie ausschließlich im menschlichen Organismus eine Rolle spielen.

Diese Annahme konnte die chemische Analyse der wertvollen Pflanze klar widerlegen.
Da die Aloe Vera Pflanze an Orten wächst, an denen schwierige klimatische Bedingungen wie beispielsweise lange Hitzeperioden herrschen, ist sie darauf angewiesen, ihren Nährstoffhaushalt möglich effektiv zu regulieren. Die Wissenschaftler fanden Spuren von Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6 und Vitamin B12 sowie von Folsäure und Niacin in den Blättern der Pflanze.

Eine Sensation, denn diese Kombination an Nährstoffen, die auch der menschliche Körper zwingend benötigt, kommt in kaum einer anderen Pflanze vor. Auch von den 22 Aminosäuren, die der Mensch braucht und teilweise nicht selbst bilden kann, enthält die Aloe Barbadensis Miller 20 an der Zahl.

Das Ergebnis der Analyse der Inhaltsstoffe erklärt die außerordentliche Bedeutung der Aloe Vera-Pflanze seit der Antike.

 

Anwendungsmöglichkeiten und Wirkung der Aloe Barbadensis Miller

Die wertvollen Inhaltsstoffe der Aloe Barbadensis Miller lassen sich vielseitig verarbeiten und sowohl äußerlich als auch innerlich verwenden. Aus den Blättern der Aloe Barbadensis Miller wird das Aloe Vera-Gel gewonnen, doch auch der Saft erfreut sich großer Beliebtheit bei Menschen, die gesundheitsbewusst leben.

Die im Aloe Vera Gel enthaltenen Stoffe werden zu Kapseln oder Pulver verarbeitet oder können als Trinkkur eingenommen werden. Dadurch wird das Immunsystem gestärkt, der Körper erhält viele wichtige Nährstoffe – und das ganz natürlich ohne künstliche Nahrungsergänzungsmittel.
Für die moderne Schönheits- und Körperpflege werden Extrakte der Aloe Barbadensis Miller in erster Linie äußerlich auf Haut oder Haaren angewendet.

In vielen Cremes, Shampoos oder Lotionen ist die Aloe Vera inzwischen enthalten, weil sie viel Feuchtigkeit speichert und an die Haut abgibt. Dadurch wird diese geschmeidiger. Außerdem hat die in Beauty-Produkten enthaltene Aloe Barbadensis Miller einen kühlenden Effekt, beispielsweise bei juckender und spannender Haut nach intensiver Sonneneinstrahlung.

{ 3 comments… add one }
  • Annika 11. November 2015, 9:06

    Aloe Vera ist und bleibt auch meine kleine Wunderwaffe. Ich habe für mich die Vorteile davon als Mittel von innen erst in letzter Zeit entdeckt, aber muss sagen, dass ich wirklich überzeugt bin! Bestelle mir immer das Aloe Vera Drinking Gel mit Pfirsich-Geschmack , da es ohne Geschmack doch etwas öde schmeckt 😉 kurbelt bei mir wunderbar den Stoffwechsel an!

Leave a Comment